milq

Notwendigkeit von Präparation und Test

Wird hier die Herstellung von Eigenschaften nicht etwas zu kompliziert dargestellt? Ist das Verfahren mit Präparation und Test wirklich notwendig?

In der klassischen Physik präpariert man Objekte, ohne darüber viele Worte zu verlieren und man führt ebenso Tests durch. Im Beispiel des horizontalen Wurfs wird man nach dem Aufbau des Experiments die Kugel einige Male abschießen, um zu sehen, ob sie immer an der gleichen Stelle landet. Tut sie das nicht, muss man die Abschussvorrichtung noch verbessern.

Ebenso muss man in der Quantenphysik vorgehen. Präpariert man z.B. einen Strahl von Elementarteilchen, um ein Streuexperiment durchzuführen, wird man vorher mit geeigneten Detektoren testen, ob die Teilchen wirklich die gewünschte Energie besitzen (Eigenschaft "kinetische Energie") und der Strahl ausreichend fokussiert ist (Eigenschaft "Ort").

Der Test kann entfallen, wenn man sich über seinen positiven Ausgang sicher ist, z.B. wenn es sich um ein oft erprobtes Präparationsverfahren handelt. In einer Elektronenstrahlröhre ist man sich sicher, dass die Elektronen auf die Eigenschaft "kinetische Energie" präpariert sind, wenn sie die anliegende Beschleunigungsspannung durchlaufen haben. Ein Test wird hier im Allgemeinen nicht durchgeführt.

Zurück zur Seite Prismenversuch mit Licht